MoRoS-56k

VPN-Router MoRoS-56k
575,00 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • EWR-56K-2

  • Redundanz und Verbindungsaufbau auf höchstem Niveau. VPN-Router über Telefon
Modem, Router und Switch in einem Gerät Umfangreiche Funktionalität und Schnittstellen inkl.... mehr
Produkt-Highlights
  • Modem, Router und Switch in einem Gerät
  • Umfangreiche Funktionalität und Schnittstellen inkl. RS232 + I/Os
  • IT-Sicherheit: VPN, Stateful Firewall
  • 4+1 Port Switch mit 10/100 Mbit/s
  • Programmierbare Linux-Sandbox für eigene Applikationen
  • Redundante Kommunikationswege
  • Anbindung an den DELTA LOGIC Connectivity Service möglich
Robust und kompakt in Analog Der VPN-Router MoRoS-56k ist ein kompaktes Gerät in einem... mehr
Produktinformationen "MoRoS-56k"

Robust und kompakt in Analog

Der VPN-Router MoRoS-56k ist ein kompaktes Gerät in einem industrietauglichen Hutschienengehäuse. Er fasst die Funktionen von Modem, Router und Switch zusammen. Dadurch kann eine kostengünstige Fernwartungslösung mit mehreren Ethernet-fähigen Komponenten ganz einfach eingerichtet werden. Bis zu vier Netzwerkteilnehmer, z. B. Steuerungen oder HMI-Systeme, können an den integrierten Switch angeschlossen werden. Eine Firewall verhindert unerlaubte Zugriffe auf das Netzwerk. Weiterhin wird mit der Unterstützung von OpenVPN über das unsichere Internet eine verschlüsselte und sichere Verbindung aufgebaut. Die Verbindung zum Internet kann entweder über das integrierte Modem oder über eine zusätzliche Ethernet-Schnittstelle (z. B. über DSL oder Firmennetz) aufgebaut werden.

Optimale Einsatzmöglichkeiten

Die Monitoring-App erweitert den VPN-Router zu einem effizienten Überwachungs- und Störmeldesystem für S7- und Logo-Steuerungen. Damit erhalten Sie E-Mail-Nachrichten über Ereignisse in Ihrer SPS.
Für den Fernzugriff per Modem (Analog) auf Ethernet-Teilnehmer über TCP/IP.
Für den sicheren Fernzugriff per Internet auf Ethernet-Teilnehmer über TCP/IP.

Vielfältige Anwendungsgebiete

Fernwarten von S7-Steuerungen über eine Telefonverbindung zum VPN-Router MoRoS-56k und zu den dort angeschlossenen ACCON-NetLink-PRO compact.

Technische Highlights

  • Fernzugriff auf Ethernet-Geräte
  • Integrierter 4-Port-Switch
  • Firewall
  • Unterstützung OpenVPN
  • Sichere Fernwartung über Internet
  • Integriertes Kommunikationsmodul (analoges Modem)
  • Einfache Parametrierung über Webinterface
  • Made in Germany
Router Funktion IPv4-/IPv6-Router, Verbindungsmanagement, DHCP-Server und... mehr
Technische Details
Router
Funktion IPv4-/IPv6-Router, Verbindungsmanagement, DHCP-Server und -Client, Full NAT  
(IP-Forwarding, Port Forwarding, Netmapping), DNS-Relay, dynDNS-Support,
PPPoE für ADSL-Modem via LAN (ext), Dial-Out, Dial-In, Callback
Sicherheit OpenVPN (Client und Server), IPsec (ESP normal/aggressive mode), GRE, PPTP,
Stateful Firewall und MAC-Filter, RADIUS Authentifizierung,10 Benutzer für Dial-In,
Authentifizierung über PAP/CHAP/MS-CHAP/MS-CHAP 2, Wählfilter für Dial-Out,
Linkloss Detection, Failed Login Detection, no backdoor
Redundanz OpenVPN (Client und Server), IPsec (ESP normal/aggressive mode), GRE, PPTP,
Stateful Firewall und MAC-Filter, RADIUS Authentifizierung,10 Benutzer für Dial-In,
Authentifizierung über PAP/CHAP/MS-CHAP/MS-CHAP 2, Wählfilter für Dial-Out,
Linkloss Detection, Failed Login Detection, no backdoor
Verbindungsstabilität Verbindungsüberwachung auf mehreren Ebenen, Hardware Watchdog
Ethernet-Switch, Schnittstellen
Ports 4+1 x RJ45 (4 Switch-Ports + 1 LAN/ext) 10/100 MBit/s für Voll- und Halbduplexbetrieb
Funktion Automatische Erkennung Patchkabel/Cross-Over-Kabel, automatische Geschwindigkeitsanpassung; Port Mirroring
Serielle Schnittstelle Seriell-Ethernet-Gateway (ein- und ausgehende Verbindungen, Modbus TCP/RTU Gateway, Modememulation, editierbare AT-Antwortliste, Übersetzung Telefonnummern in IP-Adressen)
Ein-/Ausgänge

2 digitale Eingänge (low-aktiv) für den Versand von Meldungen, Verbindungsaufbau (Dial-Out, VPN, seriell),VPN-Tunnel, 2 potentialfreie Umschaltrelais, steuerbar via Web-Interface, via SMS, zeitgesteuert, zur Signalisierung von PPP-/VPN-Verbindung

Bedienung
Konfiguration Web-Interface lokal und remote (http, https), Kommandozeilen-Schnittstelle (CLI), Telnet, SSH, ASCII- und Binärdatei (auch für Backup), Schnellstart für ICS
Menüsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Anzeigen Verbindungsstatus, Daten/Signal, Gerätestatus/VPN, Power, Switch-Ports
Diagnose Umfangreiche Log-Dateien, Support-Paket, integrierte Hilfe-Funktionen, Diagnose-Tools: Ping, tcpdump, traceroute, DNS Lookup, AT-Kommandos
Kundenspezifische Programmierumgebung User-Zugang auf embedded Linux (Sandbox), 150 MB permanenter Speicher, Socket-Zugriff, Beispielprogramme: E-Mail- und SMS-Client, serieller Logger, etc.
Meldungen Hardware-Watchdog, Systemmeldungen per E-Mail, SMS (nicht MoRoS LAN und ADSL),
SNMP Traps, SNMP V1/V2c/V3
Ereignisse für Meldungsversand (Auswahl) Verbindungs- oder VPN-Aufbau, Alarm oder Pulsfolge am Eingang 1, Autoupdate, Ethernet-Link up/down, Konfigurationsänderung, Firewall-Verletzung, Anmeldeversuch
Zusatzfeatures NTP-Client und -Server, gepufferte Echtzeituhr, optionale Monitoring-Pakete
Updates Update Firmware und Konfiguration (lokal, remote), tägliches Auto-Update über Server (http, ftp)
Leistungsaufnahme (bei Verbindung) Ca. 2,5 W, max. 3 W
Abmessungen (BxHxT) 70 x 75 x 110 mm (4 TE)
Betriebstemperatur 0...+55 °C
Zulassungen CE, FCC part 15 class A
Umgebungsbedingungen
Spannungsversorgung 10 ... 60 V DC (±0%)
Luftfeuchtigkeit 0...95% (nicht kondensierend)
Befestigung / Schutzart Montage auf DIN-Hutschiene / Gehäuse: IP40, Klemmen: IP20
Angewendete Normen

Abstrahlung: EN 55022 Class B, EN 61000-6-3
Störfestigkeit: EN 55024, EN 61000-6-2
Sicherheit: EN 60950-1

Monitoring App (Überwachungsfunktion)
Überwachung von Elementen Timer, interner Merker
Logische Verknüpfung der Elemente AND, OR, NOR, NAND, XOR
Aktionen Nachrichten versenden, http-Aufruf, Timer starten, Upload zu Cumulocity-Cloud, Telekom
Cloud der Dinge: Zentrale und einfache Visualisierung für Messwerte, Ereignisse, Alarme
Nachrichten SMS, E-Mail: Text frei definierbar, auch aktuelle Werte der überwachten Elemente
Benutzerhandbuch und Konfigurationsanleitung Deltalogic24 für den VPN-Router MoRoS-56k... mehr
Downloads
Benutzerhandbuch und Konfigurationsanleitung Deltalogic24 für den VPN-Router MoRoS-56k (deutsch und englisch)
MoRoS-56k.zip 7,38 MB 21. Sep 2015
Anwendungshinweise zur Verwendung mit dem TIA-Portal
Deltalogic24_Zugriff_TIA_Portal_de.zip 332 KB 12. Juni 2015
Anwendungshinweise zur Einrichtung eines automatischen Logins des OpenVPN-Clients
Deltalogic24_AutoLogin_OVPN-GUI_AH_de.zip 324 KB 08. Mai 2015
Anwendungshinweise zur Verwendung von Android-Geräten
Deltalogic24_OVPN_via_Android_Geräte_AH_de.zip 764 KB 08. Mai 2015
Anwendungshinweise zur Verwendung von iOS-Geräten
Deltalogic24_OVPN_via_iOS_Geräte_AH_de.zip 684 KB 08. Mai 2015
Anwendungshinweis für den Zugriff auf ACCON-S5Lan über Deltalogic24.de
Deltalogic24-Zugriff_auf_ACCON-S5-LAN_AH_de.zip 384 KB 30. Juli 2015
DELTA LOGIC Connectivity Service (DLCS) First Steps
DLCS-First_Steps_KA.pdf 211 KB 08. Juni 2018
Ich kann keine DFÜ-Verbindung aufbauen, sobald ich unter Dial-Out eine Authentifizierung... mehr
FAQ

Ich kann keine DFÜ-Verbindung aufbauen, sobald ich unter Dial-Out eine Authentifizierung einrichte.

Kann ich die Einstellungen meines VPN-Routers abspeichern und sichern?

Gibt es eine Diagnosemöglichkeit für die DELTALOGIC24 VPN-Verbindung?

Warum ist mein PC bzw. Router auf DL24 online, aber ich kann ihn vom Portal aus nicht anpingen?

Warum wird mein PC in DELTALOGIC24.de als online angezeigt, aber ich kann ihn von dort weder Pingen noch darüber eine Verbindung aufbauen?

Über VPN kann ich mich nicht im TIA-Portal mit meinem Siemens HMI-Panel (KTP1500 Comfort, KTP600 Basic,... ) verbinden. Warum?

 

Frage:

Ich kann keine DFÜ-Verbindung aufbauen, sobald ich unter Dial-Out eine Authentifizierung einrichte.

Antwort:

Wenn der Aufbau der DFÜ-Verbindung ohne Authentifizierung funktioniert und mit Authentifizierung nicht mehr, gibt es zwei mögliche Ursachen:
1. Benutzername und Passwort wurden falsch eingegeben.
2. Die beiden Verbindungspartner können sich nicht schnell genug auf ein Protokoll einigen.
Lösung: Eigenschaften der DFÜ-Verbindung öffnen und im Reiter Sicherheit die Sicherheitsoptionen auf "Erweitert" einstellen. Anschließend muss über "Erweitert" die Option "Folgende Protokolle zulassen" gesetzt und nur das im MoRoS eingestellte Protokoll aktiviert werden.

nach oben


Frage:

Kann ich die Einstellungen meines VPN-Routers abspeichern und sichern?

Antwort:

Sie können die Konfiguration des Routers in verschiedenen Dateiformaten abspeichern und die Einstellungen somit sichern. Die Möglichkeit finden Sie im Webinterface des Routers unter "System > Download" im Abschnitt Konfiguration. Eine gespeicherte Konfiguration kann zu einem späteren Zeitpunkt einfach wieder über den Menüpunkt "Upload" in den Router geladen werden, um die darin enthaltenen Einstellungen wieder herzustellen. Auch zu Diagnosezwecken kann eine gespeicherte Konfiguration im ASCII-Format hilfreich sein. Diese kann zum Beispiel zur Durchsicht an den Support von DELTALOGIC geschickt werden.

nach oben


Frage:

Gibt es eine Diagnosemöglichkeit für die DELTALOGIC24 VPN-Verbindung?

Antwort:

Zum einen bietet der Router einige Log-Dateien an, die relevante Informationen beinhalten. Die Log-Dateien finden Sie im Webinterface des Routers unter "System" > "Systemdaten". Folgende Log-Dateien sind besonders hilfreich: - System-Log - System-Status - OpenVPN-Client Verbindungs-Log (für Dial-Out-Verbindungen und Verbindungen über die LAN (ext)-Schnittstelle) - Mobilfunk-Log (existiert nur bei den Routern EBW100-HSPA und MoRoS HSPA) Außerdem bieten die Router z.B. den Ping- oder TraceRoute-Befehl, um eine Verbindung zu anderen Teilnehmer zu diagnostizieren. Wechseln Sie dazu ins Menü "System" > "Debugging" und wählen Sie das gewünschte Werkzeug im DropDown-Menü aus.

nach oben


Frage:

Warum ist mein PC bzw. Router auf DL24 online, aber ich kann ihn vom Portal aus nicht anpingen?

Antwort:

Wenn der VPN-Tunnel steht, aber der Ping dennoch nicht funktioniert, werden ICMP-Pakete in der Firewall geblockt. 

nach oben


Frage:

Warum wird mein PC in DELTALOGIC24.de als online angezeigt, aber ich kann ihn von dort weder Pingen noch darüber eine Verbindung aufbauen?

Antwort:

Eine mögliche Ursache sind fehlende Benutzerrechte des OpenVPN-Client auf Ihrem PC. Das Ausführen von OpenVPN-Client erfordert mindestens die Rechte "Netzwerkkonfigurations-Operator" oder "Administrator". Starten Sie deshalb am besten der OpenVPN-Client per Rechtsklick und wählen Sie "Ausführen als Administrator".

nach oben


Frage:

Über VPN kann ich mich nicht im TIA-Portal mit meinem Siemens HMI-Panel (KTP1500 Comfort, KTP600 Basic,... ) verbinden. Warum?

Antwort:

1. Bei HMI-Panels kann im TIA-Portal nur "Erweitert Online Laden" verwendet werden, "Erweitert online verbinden" geht grundsätzlich nicht.
2. Es muss als Schnittstelle "PG/PC-Schnittstelle" TAP-Windows Adapter..." ausgewählt sein 
3. Bei manchen HMI-Panels (KTP600 Basic) kann die "PN/IE-Schnittstelle" nicht verwendet werden, in diesen Fällen muss dann die "Ethernet-Schnittstelle" verwendet werden.
4. Bei manchen HMI-Panels (z.B. TP700 Comfort) darf die Option "Alle kompatiblen Teilnehmer anzeigen" nicht aktiv sein.

nach oben

Zuletzt angesehen