ACCON-NetLink-USB compact

385,00 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 161701-USB

  • Unser bewährter Kommunikationsadapter mit USB-Schnittstelle
"Ich möchte mich nur kurz bei Ihnen bedanken. Wie Sie mir schon telefonisch zugesichert haben,... mehr
Produktinformationen "ACCON-NetLink-USB compact"

"Ich möchte mich nur kurz bei Ihnen bedanken. Wie Sie mir schon telefonisch zugesichert haben, sollte der S7-Adapter ACCON-NetLink-USB compact innerhalb einer VMWare ohne Probleme funktionieren. Falls es doch zu Problemen kommen sollte, würden Sie mir gerne per Hotline helfen. Ihr S7-Adapter ACCON-NetLink-USB compact funktioniert allerdings sofort und ohne Schwierigkeiten. Daher konnte ich auch nicht testen wie gut ihre Hotline ist."

Klaus Eichhorn Steuerungstechnik
Herr Klaus Eichhorn

weitere Kunden-Meinungen


Klein und fein

ACCON-NetLink-USB compact ist der kompakte Kommunikations- und Programmieradapter zwischen PC und S7-Steuerungen. Die Elektronik des ACCON-NetLink-USB compact ist in dem Gehäuse eines PROFIBUS-Steckers untergebracht, somit ist der Adapter sehr klein und handlich.
Als Allrounder kann der ACCON-NetLink-USB compact über MPI, PROFIBUS und PPI an die SPS angeschlossen werden. Der ACCON-NetLink-USB compact erkennt selbstständig die aktuellen Buseinstellungen der SPS.

Optimale Einsatzmöglichkeiten

Als Programmieradapter zur Erstellung und Änderung des SPS-Programms
Als Kommunikationsadapter für den Datenzugriff auf die SPS

Vielfältige Anwendungsgebiete

Zum Programmieren von S7-Steuerungen mit STEP 7
Zum Projektieren von HMI-Geräten mit WinCC flexible

Überzeugend und vielfältig

Die Kommunikation des ACCON-NetLink-USB compact zum PC erfolgt über USB. Über seinen USB-Anschluss wird er vom PC mit Spannung versorgt.
Der ACCON-NetLink-USB compact unterstützt die Parametrierung von DP-Slaves über DP-V1 (Klasse 2).
Ein Treiber für SIMATIC Anwendungen (ACCON-S7-NET) ist im Lieferumfang enthalten.

Technische Highlights

  • Automatische Busprofilerkennung
  • Spannungsversorgung über USB
  • PROFIBUS-Anschlussstecker mit PG-Buchse
  • Made in Germany
Unterstützte Betriebssysteme Keine Einschränkung (der Treiber für SIMATIC ACCON-S7-NET... mehr
Technische Details
Unterstützte Betriebssysteme Keine Einschränkung (der Treiber für SIMATIC ACCON-S7-NET nur Windows XP, 2003R2, 7, 2008R2, 8.1, 2012R2, 10)
Hardware-Anforderungen USB-Schnittstelle
Unterstützte SPSen S7-200, S7-300, S7-400
Gewicht in kg Ca. 0,18
Abmessungen (B x H x T) in mm 64 x 40 x 17
Schutzart IP 20
Versorgungsspannung 5 VDC über USB
Externe Spannungsversorgung möglich Nein
Stromaufnahme 200 mA bei 5 VDC über USB
Galvanisch getrennt Ja
Betriebstemperatur 0 °C bis 60 °C
Zulässige rel. Luftfeuchtigkeit Betrieb 5 % bis 85 % bei 30 °C (keine Betauung), Lagerung 5 % bis 93 % bei 40 °C (keine Betauung)
Anschluss zur SPS 9-poliger SUB-D-Stecker mit PG-Buchse und Abschlusswiderstand
Anschlusskabel zum PC USB-Kabel (3 m), fest verschraubt am Gerät, mit USB-Stecker Typ A
Unterstützte Bussysteme PROFIBUS, MPI, PPI
Unterstützte Busprofile MPI und PROFIBUS (DP, Standard, Universell (DP/FMS), Benutzerdefiniert) sowohl fest eingestellt als auch mit automatischer Erkennung der Busparameter, PPI
Unterstützte Übertragungsraten der Busverbindung zur SPS 9,6 KBit/s bis 12 MBit/s mit automatischer Erkennung
Unterstützte Übertragungsraten USB 12 MBit/s (USB 1.1) und 480 MBit/s (USB 2.0)
Max. Anzahl Verbindungen auf MPI, PROFIBUS, PPI 32
Unterstützte Software ACCON-AGLink, ACCON-S7-EasyLog, DELTALOGIC S7/S5-OPC-Server, ACCON-S7-Backup, ACCON-NCK-Explorer.
Mit dem Treiber für SIMATIC ACCON-S7-NET zusätzlich noch SIMATIC Manager ab V5.3, WinCC 6.0, WinCC flexible, ProTool, STEP 7-Micro/WIN, TIA Portal
ACCON-NetLink-USB compact ACCON-S7-NET Version 3.5.0.3 32-/64-Bit, Treiber für... mehr
Downloads
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-S7-NET Version 3.5.0.3 32-/64-Bit, Treiber für S7-Software von Siemens (beinhaltet ACCON-TeleService IE)
SetupAcconS7Net.zip 13,1 MB 30.11.2017
Software für Firmware-Update des ACCON-NetLink-USB compact
SetupACCONfigurator.zip 8,70 MB 01.03.2017
USB-Gerätetreiber für ACCON-NetLink-USB compact (mit NL-USBServ 1.3.3.2)
ACCON-NetLink-USB.zip 5,82 MB 16.08.2017
Benutzerhandbuch ACCON-NetLink-USB compact (deutsch und englisch)
ACCON-NetLink-USB compact_HB.zip 1,13 MB 27.09.2016
Ich kann mich über das Gerät nicht mit der S7 verbinden und die rote LED am Adapter blinkt... mehr
FAQ

Ich kann mich über das Gerät nicht mit der S7 verbinden und die rote LED am Adapter blinkt ständig. Wie löse ich das Problem?

Was gibt es beim Transfer auf ein HMI-Panel zu beachten?

Beim Starten der Runtime-Panel-Simulation von WinCCflexible oder ProTool bezieht der Adapter die selbe Adresse, die das Panel verwendet. Kann man das verhindern?

Wenn ich mehrere Verbindungen zu einer S7 habe, kommt es gelegentlich zu Verbindungsabbrüchen oder zu Fehlermeldungen, dass ein Verbindungsaufbau nicht möglich ist. Wie kann ich dies vermeiden?

Was ist zu tun, wenn die USB-Strom- bzw. Spannungsversorgung des PCs oder Notebooks für den ACCON-NetLink-USB compact nicht ausreicht oder knapp an der Grenze liegt?

Die Verbindung zur Steuerung wird ab und zu unterbrochen. Wie kann ich hier Abhilfe schaffen?

Unter 64-Bit kann ich die PG/PC-Schnittstelle mit ACCON AGLink S7-PC/CP nicht verwenden. Wie kann ich hier Abhilfe schaffen?

Das Einstellen der PG/PC-Schnittstelle funktioniert nicht. Was kann ich tun?

Frage: Bei der (De-)Installation kommt die Meldung "INSTALL.LOG konnte nicht geöffnet werden", was kann ich tun?

 

Frage:

Ich kann mich über das Gerät nicht mit der S7 verbinden und die rote LED am Adapter blinkt ständig. Wie löse ich das Problem?

Antwort:

Wenn die rote LED blinkt, passen in der Regel die Buseinstellungen nicht. Kontrollieren Sie bitte, auf welchen Wert der Timeout in der PG/PC-Schnittstelle steht. Wir empfehlen, diesen auf 60.000 ms einzustellen. Ebenso raten wir die automatische Busparametererkennung in diesen Fällen zu deaktivieren.

nach oben


Frage:

Was gibt es beim Transfer auf ein HMI-Panel zu beachten?

Antwort:

Wenn kein weiterer Master (z.B. eine S7) mit dem Panel verbunden ist, muss die Option "Automatische Erkennung der netzbezogenen Parameter" in den Eigenschaften der PG/PC-Schnittstelle abgeschaltet sein. Es empfiehlt sich, die PG/PC-Schnittstelle aus der Systemsteuerung zu öffnen und mit dem Diagnose-Button zu prüfen ob damit Busteilnehmer angezeigt werden. Klappt das nicht, sollten die Busparameter angepasst werden.

nach oben


Frage:

Beim Starten der Runtime-Panel-Simulation von WinCCflexible oder ProTool bezieht der Adapter die selbe Adresse, die das Panel verwendet. Kann man das verhindern?

Antwort:

Da das HMI-Panel simuliert wird, bezieht das verwendete Interface die Bus-Adresse des Panels. Möchte man dies verhindern, kann man im HMI-Projekt für die Simulation eine andere Bus-Adresse nutzen.

nach oben


Frage:

Wenn ich mehrere Verbindungen zu einer S7 habe, kommt es gelegentlich zu Verbindungsabbrüchen oder zu Fehlermeldungen, dass ein Verbindungsaufbau nicht möglich ist. Wie kann ich dies vermeiden?

Antwort:

Bei der Kommunikation mit S7-300-Baugruppen müssen die Kommunikations-Ressourcen ggf. parametriert werden. In der Hardware-Konfiguration kann unter Objekteigenschaften der CPU die Verteilung der vorhandenen »Verbindungs-Ressourcen« eingestellt werden. Dort sollte man einige reservierte Verbindungen frei geben. Eine Übersicht der Verbindungs-Ressourcen erhält man Online mit STEP7 über "Baugruppenzustand" -> "Kommunikation".

nach oben


Frage:

Was ist zu tun, wenn die USB-Strom- bzw. Spannungsversorgung des PCs oder Notebooks für den ACCON-NetLink-USB compact nicht ausreicht oder knapp an der Grenze liegt?

Antwort:

Dieses Verhalten äußert sich durch Verbindungsabbrüche und ein Blinken der blauen Power-LED. In diesem Fall kann das Problem durch einen externen, spannungsversorgten USB-Hub behoben bzw. geprüft werden. Teilweise kann es auch durch Ändern der Energiesparoptionen behoben werden. Hier reicht es aus, am Laptop das Energieschema auf "Desktop" zu stellen.

nach oben


Frage:

Die Verbindung zur Steuerung wird ab und zu unterbrochen. Wie kann ich hier Abhilfe schaffen?

Antwort:

Aktualisieren Sie Ihre USB-Treiber. Die aktuellste Version finden Sie auf unserer Homepage. Des Weiteren ist es wichtig, dass der aktuellste USB-Server (Version 1.2.0.0) verwendet wird.

nach oben


Frage:

Unter 64-Bit kann ich die PG/PC-Schnittstelle mit ACCON AGLink S7-PC/CP nicht verwenden. Wie kann ich hier Abhilfe schaffen?

Antwort:

Die aktuellste ACCON-AGLink Version können Sie auch unter 64-Bit mit der PG/PC-Schnittstelle verwenden. Beachten Sie, dass eine 32-Bit Applikation kompiliert wird. Die PG/PC-Schnittstelle kann nur mit einer 32-Bit Applikation verwendet werden.

nach oben


Frage:

Das Einstellen der PG/PC-Schnittstelle funktioniert nicht. Was kann ich tun?

Antwort:

Jede Siemens-Software beenden, dann folgenden Ordner "/ProgramData/siemens/automation/Simatic OAM/data" umbenennen. Anschließend "cmd-Shell with adminitrator rights" öffnen. Und zuletzt "s7epaIMP64x.exe" in der Admin-Shell ausführen, wodurch der Ordner ".../Simatic OAM/data" neu generiert wird.

nach oben


Frage:

Frage: Bei der (De-)Installation kommt die Meldung "INSTALL.LOG konnte nicht geöffnet werden", was kann ich tun?

Antwort:

1. Rufen sie über "cmd" die Kommandozeile auf, wechseln sie mit Befehl "cd C:\Program Files (x86)\DELTALOGIC\ACCON-S7-NET" in das S7-Net-Verzeichnis.
2. Rufen sie den Befehl "unwise /a" auf. Dann können sie das Verzeichnis der INSTALL.LOG Datei angeben und die Deinstallation kann durchgeführt werden.
3. Installieren sie die aktuelle S7-Net Version. 
 

 

 

"Ich möchte mich nur kurz bei Ihnen bedanken. Wie Sie mir schon telefonisch zugesichert haben,... mehr
Referenzen

"Ich möchte mich nur kurz bei Ihnen bedanken. Wie Sie mir schon telefonisch zugesichert haben, sollte der S7-Adapter ACCON-NetLink-USB compact innerhalb einer VMWare ohne Probleme funktionieren. Falls es doch zu Problemen kommen sollte, würden Sie mir gerne per Hotline helfen. Ihr S7-Adapter ACCON-NetLink-USB compact funktioniert allerdings sofort und ohne Schwierigkeiten. Daher konnte ich auch nicht testen wie gut ihre Hotline ist."

Klaus Eichhorn Steuerungstechnik
Herr Klaus Eichhorn

Zuletzt angesehen