ACCON-AGLink

ab 510,00 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Betriebssystem:

Lizenz:

  • 918820-W-U

  • Die schnelle und flexible Kommunikationsbibliothek
Neu in Version 5.3 Symbole können aus TIA V14 Projektformat *.ap14 offline ausgelesen... mehr
Produkt-Highlights

Neu in Version 5.3

  • Symbole können aus TIA V14 Projektformat *.ap14 offline ausgelesen werden
  • Neue Version des Java Wrappers für Windows (32 Bit/64Bit) und Desktop Linux (32Bit/64Bit)
  • Für den Java Wrapper stehen sämtliche TIA Funktionen zur Verfügung
  • Unterstützt jetzt auch Raspberry PI 3 (Linux)
  • Siemens Kommunikationsprozessoren werden auch unter Windows 64Bit unterstützt
  • Funktion zur Abfrage, ob es sich um einen symbolischen oder absoluten Datenbaustein handelt
  • Art des Datenblock-Typs kann jetzt abgefragt werden
  • Arrays mit konstanten Grenzen werden besser unterstützt
Die schnelle und flexible Kommunikationsbibliothek Konventionelle SPSen sind bei der Lösung... mehr
Produktinformationen "ACCON-AGLink"

Die schnelle und flexible Kommunikationsbibliothek

Konventionelle SPSen sind bei der Lösung von Automatisierungsaufgaben häufig die Standardlösung. Für steuerungstechnische Anlagen mit einem erhöhten Rechenaufwand oder großen Datenkollektiven sind PCs und Server die erste Wahl. Die Verbindung der beiden Systeme ist Aufgabe von ACCON-AGLink. Die Kommunikationsbibliothek ACCON-AGLink sorgt für einen reibungslosen Datenaustausch zwischen PC und SPS. Selbst erstellte PC-Programme können damit einfach auf die verschiedensten Steuerungen zugreifen. Die existierende Software-Vielfalt ist eine Herausforderung für einen vernetzten Arbeitsablauf in der Automatisierungs- und Steuerungstechnik. Automatisierungsanwendungen wie Steuern, Überwachen, Visualisieren und Archivieren sind erst durch den Zugriff auf die Prozessdaten der Steuerungen möglich. Hierfür müssen die Anwendungen dieselbe »Sprache« wie die Steuerungen sprechen – das heißt, deren Protokolle beherrschen. Genau für diese Kommunikation wurde ACCON-AGLink entwickelt und optimiert. Egal ob Sie auf die verschiedenen Datenbereiche (D, E, A, M, T, Z, P) zugreifen, den Diagnosepuffer einer S7-Steuerung auslesen oder die SPS-Zeit mit der PC-Zeit synchronisieren möchten, ACCON-AGLink stellt Ihnen die passenden fertigen Funktionen zur Verfügung. Zur weiteren Vereinfachung enthält ACCON-AGLink viele Konvertierfunktionen, um die SPS-Datentypen in PC-Datentypen zu wandeln.

Optimale Einsatzmöglichkeiten

ACCON-AGLink ist unabhängig von der verwendeten Steuerungs-Hardware: Egal auf welche Steuerungs-Hardware Sie zugreifen möchten, mit ACCON-AGLink brauchen Sie sich nicht um die Details zu kümmern. Sie sind damit sogar in der Lage, ohne Änderungen an Ihrem Quellcode bzw. an Ihrer Applikation auf eine alte S5 oder eine neue S7-1200 zuzugreifen. Mit ACCON-AGLink steht Ihnen der Zugriff auf folgende SPSen offen:

  • S7-200, S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, S7-400H
  • S7-kompatible SPS, z. B. Vipa, Saia, Berthel
  • LOGO! 0BA7, LOGO! 0BA8
  • SINUMERIK 840D
  • MicroMaster und SINAMICS
  • S5
  • Geräte mit 3964/3964R-Protokoll
  • Geräte mit RK512-Protokoll
  • Geräte mit RFC1006-Protokoll

Zudem ist ACCON-AGLink unabhängig vom verwendeten Kommunikationsweg: Die verschiedensten Steuerungsgenerationen und SPS-Typen unterstützen die verschiedensten Kommunikationswege – ACCON-AGLink ebenfalls. Folgende Kommunikationsmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • S7-TCP/IP für S7 über 243-1, 343-1, 443-1, PN- und IE-CPUs (auch S7-1200)
  • MPI über ACCON-MPI-Adapter USB, ACCON-MPI-Adapter RS-232, ACCON-MPI/TS-Adapter, ACCON-NetLink-PRO compact, ACCON-NetLink-PRO, ACCON-NetLink-WLAN, ACCON-NetLink-USB compact, ACCON-NetLink-USB, ACCON-NetLink-S7, Siemens-PROFIBUS-CP, PROFIBUS-Karten von Softing und Hilscher
  • PROFIBUS über ACCON-NetLink-PRO compact, ACCON-NetLink-PRO, ACCON-NetLink-WLAN, ACCON-NetLink-USB compact, ACCON-NetLink-USB, ACCON-NetLink-S7, Siemens-PROFIBUS-CP, PROFIBUS-Karten von Softing und Hilscher
  • PPI über ACCON-PPI-Kabel, ACCON-NetLink-PRO compact, ACCON-NetLink-PRO, ACCON-NetLink-WLAN, ACCON-NetLink-USB compact, ACCON-NetLink-USB, ACCON-NetLink-S7, Siemens-PROFIBUS-CP, PROFIBUS-Karten von Softing und Hilscher
  • TeleService über Modem auf ACCON-MPI/TS-Adapter, ACCON-MPI-Modem, ACCON-MPI/PROFIBUS-Modem, Alarm Modem
  • S5-TCP/IP für S5 über CP 1430 TCP, Inat S5-TCP/IP 100, Vipa CP 143 TCP/IP, ACCON-S5-LAN
  • AS511 über ACCON-COM-Kabel, ACCON-COM-Kabel USB, ACCON-COM-Kabel IE, ACCON-S5-LAN
  • RK512 über serielle Schnittstelle
  • 3964 und 3964R über serielle Schnittstelle

ACCON-AGLink ist ebenfalls unabhängig vom verwendeten Betriebssystem. Sie möchten Ihre Applikation betriebssystemunabhängig schreiben? Dann haben Sie mit ACCON-AGLink die richtige Kommunikationsbibliothek gewählt. Der Wechsel von einer normalen Desktop-Applikation auf eine WinCE-Panel-Applikation erfordert oft nur ein neues Kompilieren für das Zielsystem. ACCON-AGLink ist für die folgenden Betriebssysteme erhältlich:

  • Windows XP, Server 2008R2, 7, 8.1, Server 2012R2, 10
  • Windows CE (ab Version 4)
  • Linux
  • Solaris
  • OS9000
  • VxWorks

Schließlich ist ACCON-AGLink auch unabhängig von der verwendeten Programmiersprache: Ganz gleich, ob Sie Ihre bevorzugte Programmiersprache haben oder Ihre Programmiersprache entsprechend den Anforderungen an das Projekt wählen – ACCON-AGLink unterstützt eine Vielzahl von Entwicklungsumgebungen. Sie haben die freie Wahl aus der folgenden Liste:

  • Microsoft Visual C/C++, Microsoft Visual Basic, Microsoft C#, Microsoft VB.net
  • Borland Delphi, C++ Builder
  • Codegear Delphi, C++ Builder
  • Embarcadero Delphi, Delphi Prism, C++ Builder
  • LabVIEW
  • Java
  • Alle Sprachen, die eine Win32- bzw. WinCE-DLL verwenden können
  • Gcc unter Linux

Vielfältige Anwendungsgebiete

Im Lieferumfang von ACCON-AGLink sind Beispielprogramme für die meisten Programmiersprachen enthalten. Aber das war uns noch zu wenig. Deshalb haben wir für Sie den API-Guide (API = Application Programming Interface) entwickelt. Mit dieser Software können Sie nicht nur jede einzelne Funktion von ACCON-AGLink direkt und interaktiv ausführen und testen, sondern sich auch den Quellcode dazu in C#, VB.net, C++, Delphi und Java anzeigen lassen. Dabei werden Ihre Eingaben direkt im Programm-Code umgesetzt. Diesen können Sie dann sofort kopieren und in Ihrer Entwicklungsumgebung einfügen. Schneller können Sie den Kommunikationsteil nicht entwickeln. ACCON-AGLink kann auch direkt auf die im SPS-Projekt verwendeten Symbole zugreifen. Sie möchten in Ihrer Applikation die Operanden aus den Symbolen des verwendeten SPS-Projektes auswählen? Sie möchten sich nicht »M 10.0« merken und lieber »Türkontakt hinten« verwenden? Sehr gut, denn dadurch wird eine potenzielle Fehlerquelle eliminiert.
Mit ACCON-AGLink können Sie auf die Symbolikdaten in folgenden Programmen zugreifen:

  • S7-300-, S7-400-Programme

Überzeugend und vielfältig

Als Besonderheit bietet ACCON-AGLink die Möglichkeit, ereignisgesteuert auf SPS-Telegramme zu reagieren, um nicht ständige Abfragen starten zu müssen. BRECEIVE, URECEIVE, das komplette Alarm- und Quittierungs-Handling sowie die Betriebszustandsübergangsmeldungen stehen Ihnen dabei mit ACCON-AGLink zur Verfügung.
Oder möchten Sie sich nur zyklisch bestimmte Werte von der SPS senden lassen, ohne jedes Mal eigens nachfragen zu müssen? Auch diese Funktionen haben wir für Sie bereits implementiert. Auch komplexe Steuerungssysteme mit verschiedenen Netzwerktechnologien sind mit ACCON-AGLink kein Problem mehr, da Sie einfach die Routing-Verbindungen (z. B. von Ethernet auf PROFIBUS) der S7-Steuerungen nutzen können. Und dies natürlich, ohne eine Zeile Ihres Programms ändern zu müssen. Möchten Sie auf mehr als eine Steuerung gleichzeitig zugreifen? Das Mengengerüst von ACCON-AGLink lässt keine Wünsche offen: Bis zu 256 Kommunikationsgeräte mit jeweils bis zu 16 SPSen sollten für jeden Fall genügen. Die Geräte können dabei selbstverständlich unterschiedlich sein – auch ein paralleler Zugriff auf die verschiedensten Steuerungsgenerationen ist einfach machbar.

ACCON-AGLink unterstützt die S7-1200/S7-1500 auch mit optimiertem Bausteinzugriff und beherrscht den Import der Symbole direkt aus dem TIA Portal der Versionen 11, 12, 13 und V14. Raspberry PI 3 (Linux) wird unterstützt.

Technische Highlights

  • Unterstützt die Steuerungstypen S7-200, S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, S7-400H, LOGO! 0BA7, LOGO! 0BA8 und S5
  • Unterstützt geroutete, projektierte und redundante Verbindungen
    Kommunikation über MPI, PROFIBUS, PPI, TCP/IP und RK512/3964(R)
    Integrierte Teleservice-Funktionalität
  • Änderung des Kommunikationsweges ohne Programmänderung möglich
    Einheitliche Software zu allen Steuerungsarten und bei allen unterstützten Betriebssystemen
  • Umfangreiche Funktionalität zum Schreiben und Lesen von Prozessdaten
  • Umfangreiche Komfortfunktionen
  • Zugriff auf S7-Symbolik (mit Modul "SymbolikPro")
  • Verfügbar für Windows, Windows CE, Linux, Solaris, OS9000 und VxWorks
  • Unterstützt alle gängigen Programmiersprachen über DLL oder Shared Object
  • Wartungsvertrag erhältlich (Hinweis: bei TIA-Modulen ist ein Wartungsvertrag obligatorisch)
  • Unterstützt S7-1200 und S7-1500 mit symbolischem Zugriff über TCP/IP inkl. TIA-Projektimport (mit Modul "SymbolikPro TIA")

Sie haben die Wahl

Die Software ACCON-AGLink ist als Einzellizenz oder als Entwicklerlizenz lieferbar.
Die ACCON-AGLink Einzellizenz beinhaltet immer sämtliche zur Verfügung stehenden ACCON-AGLink-Module. Die Einzellizenz muss für jeden PC erworben werden, auf dem ACCON-AGLink verwendet wird. Sie brauchen sich nicht um die zum Einsatz kommende Kommunikations-Hardware oder Steuerung kümmern, Sie haben mit der ACCON-AGLink Einzellizenz immer das Komplettpaket. Alternativ können Sie auch die Entwicklerlizenz erwerben. Diese kann aus einer beliebigen Kombination der zur Verfügung stehenden ACCON-AGLink-Module bestehen. Jeder Entwickler benötigt seine eigene Lizenz von ACCON-AGLink. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen ist in der Entwicklerlizenz eine unbegrenzte Anzahl an Laufzeitlizenzen enthalten. Zusätzlich ist für die Entwicklerlizenz ein Wartungsvertrag erhältlich. Dieser besteht aus dem Software-Update-Service (SUS) und dem Premium Support. Im Rahmen des SUS erhalten Sie während der Laufzeit Ihres Wartungsvertrages sämtliche Updates von ACCON-AGLink unverzüglich per E-Mail zugesandt. Dadurch sind Sie auch bei Firmware-Änderungen oder neuen CPU-Typen immer auf dem aktuellsten Stand.

Hinweise zu ACCON-AGLink Entwicklerlizenzen
Das Modul ACCON-AGLink S7- S7-TCP/IP TIA setzt zusätzlich das Modul ACCON-AGLink SymbolikPro TIA voraus.
Das Modul ACCON-AGLink S7-RedConn benötigt mindestens ein weiteres ACCON-AGLink-Kommunikationsmodul.
Für die Module ACCON-AGLink S7-TCP/IP TIA und ACCON-AGLink S7-SymbolikPro TIA ist ein Wartungsvertrag obligatorisch.

Unterstützte Betriebssysteme   Windows XP, 2008R2, 7, 8.1, 2012R2, 10, Windows... mehr
Technische Details

Unterstützte Betriebssysteme

  Windows XP, 2008R2, 7, 8.1, 2012R2, 10, Windows CE (V4 und neuer), Linux, Solaris, OS9000, VxWorks
Unterstützte SPSen S5, S7-200, S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, S7-400H (S7-300/400 kompatible, z.B. Vipa, Saia, Berthel), LOGO! 0BA7, LOGO! 0BA8, Geräte 3964/3964R Protokol, Geräte mit RK512 Protokol, Geräte mit RFC1006 Protokol

 

Unterstützte Kommunikationswege

SPS-Schnittstelle PC-Schnittstelle
TCP/IP USB RS-232 Siemens CP
S7-300/400/400H via MPI ACCON-NetLink-PRO compact
ACCON-NetLink-PRO
ACCON-NetLink-WLAN
ACCON-NetLink-S7
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-NetLink-USB
ACCON-MPI-Adapter USB
ACCON-MPI-Adapter RS-232
ACCON-MPI/TS-Adapter
+
S7-300/400/400H über PROFIBUS ACCON-NetLink-PRO compact
ACCON-NetLink-PRO
ACCON-NetLink-WLAN
ACCON-NetLink-S7
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-NetLink-USB
- +
S7-300/400/400H über TCP/IP (PN/IE) + - - +
S7-300/400/400H vüber Modem - - ACCON-MPI/PROFIBUS-Modem
ACCON-MPI-Modem
ACCON-MPI/TS-Adapter
Alarm Modem
-
S7-200 über PPI ACCON-NetLink-PRO compact
ACCON-NetLink-PRO
ACCON-NetLink-WLAN
ACCON-NetLink-S7
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-NetLink-USB
ACCON-PPI-Adapter +
S7-200 über TCP/IP + - - +
S7-1200 über TCP/IP + - - +
S7-1500 über TCP/IP + - - +
LOGO! 0BA7, LOGO! 0BA8 + - - -
SINUMERIK1 über PROFIBUS ACCON-NetLink-PRO compact
ACCON-NetLink-PRO
ACCON-NetLink-WLAN
ACCON-NetLink-S7
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-NetLink-USB
- -
SINUMERIK1 über TCP/IP + - - -
Geräte2 über PROFIBUS ACCON-NetLink-PRO compact
ACCON-NetLink-PRO
ACCON-NetLink-WLAN
ACCON-NetLink-S7
ACCON-NetLink-USB compact
ACCON-NetLink-USB
- -
Geräte2 über TCP/IP + - - -

S5 über PG-Anschluss (AS511)

ACCON-COM-Kabel IE
ACCON-S5-LAN
ACCON-COM-Kabel USB ACCON-COM-Kabel
ACCON-COM-Adapter
-
S5 über TCP/IP + - - -
3964/3964R/RK512 - - + -
RFC1006 + - - -

+ Möglich ohne Adapter
- Nicht möglich
1 SINUMERIK 840D pl oder SINUMERIK 840D sl
2 MicroMaster oder SINAMICS

ACCON-AGLink Demoversion ACCON-AGLink 5.3.1.0 mit Handbuch und Beispielen für... mehr
Downloads
ACCON-AGLink
Demoversion ACCON-AGLink 5.3.1.0 mit Handbuch und Beispielen für 32/64-Bit-Windows
SetupAcconAGLink.zip 113 MB 15. August 2017
Demoversion ACCON-AGLink 5.3.0.0 mit Handbüchern und Beispielen für Linux
ACCON-AGLink-5.3.1.0-Linux-Install.zip 41,0 MB 15. August 2017
Demoversion ACCON-AGLink 3.7 mit Handbüchern und Beispielen 32-Bit-Windows
ACCON-AGLink.zip 22.4 MB 5. März 2008
Produktdatenblatt ACCON-AGLink
Produktdatenblatt_ACCON-AGLink.pdf 361 KB 26. September 2017
Anwendungshinweis zur Verwendung mit S7-300/400 S7-1200/1500 TIA
TIA S7-300_400 S7-1200_1500 Anwendungshinweise_de.pdf 282 KB 15. August 2017
Anwendungshinweis zur Verwendung von ACCON-AGLink 4.x mit S7-1200/1500    
DLSw&12001500_AH_de.zip 781 KB  17. April 2015
CPU Datenupdate für Zugriff auf S7-Projekte, verwendbar mit ACCON-AGLink S7-SymbolikPro, ACCON-S7-Backup, S7-Power-Tools und SPS-Analyser AutoSPy
PGS7Data.zip 7 KB May 5, 2016
Bei Verwendung von ACCON-AGLink, kann ich auf S7-1200/1500-Steuerungen zugreifen? Muss... mehr
FAQ

Bei Verwendung von ACCON-AGLink, kann ich auf S7-1200/1500-Steuerungen zugreifen?

Muss ich meinen Programmcode ändern, wenn ich ein zusätzliches Modul von ACCON-AGLink verwenden möchte?

Ich kann die PG/PC-Schnittstelle nicht auf einem 64-bit System mit ACCON-AGLink S7-PC/CP verwenden. Wie kann ich das Problem lösen?

Ich habe TIA Portal auf V14 upgedatet. Jetzt kann ich keine Variablen mehr auslesen?

Bei der Verbindungskonfiguration: Was bedeuten AG-Nummer, Rack und Slot?

Warum erscheint die Meldung "This is an evaluation copy..." obwohl ich eine lizenzierte AGLink40.dll verwende?

Welche AGLink Module werden für den lesenden/schreibenden Zugriff auf symbolische Variablen bei einer S7-1200/1500 benötigt?

Ich habe ein Update für meine Entwicklerlizenz erworben, jedoch keinen Lizenzschlüssel erhalten.

Wo werden die Konfigurationsdateien von ACCON-AGLink abgelegt?

Weshalb, werden S7-Daten, die ich über AGLink schreibe, in der S7 scheinbar nicht richtig geändert?

 

Frage:
Bei Verwendung von ACCON-AGLink, kann ich auf S7-1200/1500-Steuerungen zugreifen?

Antwort:
Ja, Sie können. Allerdings, wenn Sie ACCON-AGLink V4 verwenden, müssen Sie die Punkte in der Liste weiter unten berücksichtigen.

http://www.deltalogic.de/downloads/DLSw&12001500_AH_de.zip

nach oben


Frage:
Muss ich meinen Programmcode ändern, wenn ich ein zusätzliches Modul von ACCON-AGLink verwenden möchte?

Antwort:
Nein, müssen Sie nicht. Wegen der universellen Softwareschnittstelle von ACCON-AGLink ist es möglich, einfach die neue DLL oder das neue Shared Object zu installieren und die neuen Parameter mit dem Programm AGLink40_Config.EXE einzustellen. Danach kann die neue Hardware umgehend verwendet werden.

nach oben


Frage:
Ich kann die PG/PC-Schnittstelle nicht auf einem 64-bit System mit ACCON-AGLink S7-PC/CP verwenden. Wie kann ich das Problem lösen?

Antwort:
Die neueste Version von ACCON-AGLink funktioniert mit der PG/PC-Schnittstelle auf einem 64-bit-System. Bitte denken Sie daran, dass trotzdem eine 32-bit-Anwendung kompiliert wird. In Wirklichkeit kann die PG/PC-Schnittstelle nur mit 32-bit-Anwendungen verwendet werden.

nach oben


Frage:
Ich habe TIA Portal auf V14 upgedatet. Jetzt kann ich keine Variablen mehr auslesen?

Antwort:
TIA Portal V14 wird ab ACCON-AGLink Version 5.2 unterstützt.

nach oben


Frage:
Bei der Verbindungskonfiguration: Was bedeuten AG-Nummer, Rack und Slot?

Antwort:
Bei TCP/IP-Verbindungen ist die AG-Nummer eine virtuelle ID. Über diese ID findet die Zuordnung der IP-Adressen statt. Bei MPI-Verbindungen ist die AG-Nummer die Busadresse der S7-CPU. Über die Rack- und Slotnummer wird angegeben, wo sich die S7-CPU befindet.

nach oben


Frage:
Warum erscheint die Meldung "This is an evaluation copy..." obwohl ich eine lizenzierte AGLink40.dll verwende?

Antwort:
Vermutlich befindet sich in Ihrem Applikationsverzeichnis eine geladene Demo-Version der AGLink40.dll.
Mit den AGLink-Funktionen GetClientName, GetSerialNumber und GetVersionEx kann man ermitteln welche DLL geladen ist.
Alternativ kann man auf dem PC nach "AGLink40.dll" suchen und alle anderen testweise umbenennen.
Es könnte auch daran liegen dass sich andere Software-Hersteller welche auch die AGLink40.dll verwenden, in die globale Umgebungsvariable PATH vorrangig eingetragen haben. Das Problem kann man umgehen, indem man die AGLink40.dll dynamisch (mit Pfadangabe) lädt.

nach oben


Frage:
Welche AGLink Module werden für den lesenden/schreibenden Zugriff auf symbolische Variablen bei einer S7-1200/1500 benötigt? 

Antwort:
Es werden die AGLink Module "S7-SymbolikPro TIA" und "S7 TCP/IP TIA" benötigt. "S7-SymbolikPro TIA" wird für die Symbolauflösung verwendet. Das Modul "S7 TCP/IP TIA" verwendet die Symbolinformationen von "S7-SymbolikPro TIA" und kann somit auf die Daten der S7-1200/1500 zugreifen.

nach oben


Frage:

Ich habe ein Update für meine Entwicklerlizenz erworben, jedoch keinen Lizenzschlüssel erhalten.

Antwort:
Sie müssen den Lizenzschlüssel Ihrer Vorgängerversion verwendet werden.

nach oben


Frage:

Wo werden die Konfigurationsdateien von ACCON-AGLink abgelegt?

Antwort:
ACCON-AGLink speichert die Konfigurationsdateien unter folgendem Pfad:
"C:\Users\Public\Documents\DELTALOGIC\ACCON-AGLink_V5"

nach oben


Frage:
Weshalb, werden S7-Daten, die ich über AGLink schreibe, in der S7 scheinbar nicht richtig geändert?

Antwort:
Bitte prüfen Sie, ob der Operand der beschrieben wird, ebenfalls als Out- bzw- In/Out-Parameter in einem Bausteinaufruf verwendet wird. In diesem Fall liefert die Schreiboperation keinen Fehler und der Operand wird höchstsporadisch bei Funktionsaustritt von der SPS selbst überschrieben.
Abhilfe: Lagern Sie die Operanden, die Sie schreiben, in einen separaten DB oder Merker aus und kopieren dann per Handshake die Daten in den eigentlichen DB um.

nach oben

 

Zuletzt angesehen